Pflegehinweise

Die erste Wäsche
Achtung! Leuchtende und brillante Farben können auch bei niedriger Temperatur ausbluten.
Farben trennen
Die Farben bleiben bei einer vorgeschriebenen 60 Grad Wäsche waschecht.
Bitte die Frottierwäsche, wie üblich, nach hellen und dunklen Farben trennen. Bei dunklen und kräftigen Farben kann sich bei den ersten Wäschen leicht überschüssiger Farbstoff absetzen. Lassen Sie feuchte Frottierteile nicht längere Zeit übereinander liegen, auch dies kann zu Verfärbungen führen.
Waschmittel dosieren
Das Waschmittel nach den Herstellerangeben dosieren, bei Überdosierung können sich Waschmittelreste auf den Fasern absetzen, die Baumwollfasern verhärten und die Farben verblassen. Aber auch zu wenig Waschmittel führt zu einer Verhärtung der Ware, da das Wasser zu wenig entkalkt wird.
Welches Waschmittel
Um die volle Leuchtkraft über viele Jahre zu erhalten, empfehlen wir Ihnen für farbige und bunte Wäsche ausschließlich Feinwaschmittel ohne optische Aufheller, so genannte Colorwaschmittel, zu verwenden. Diese Waschmittel verhindern Farbabfärbungen und das Ausbleichen der Wäsche. Vollwaschmittel hingegen enthalten optische Aufheller und Bleichsubstanzen, deshalb sollten Sie diese nur für weiße Wäsche benutzen.
Vorsicht vor zu viel Weichspüler
Vorsicht vor zu viel Weichspüler; diese haften wie ein Film auf der Baumwollfaser und vermindern dadurch die Saugfähigkeit und Wasseraufnahme. Weichmacher begünstigen außerdem die Flusenbildung. Sie können darauf ganz verzichten, wenn Sie einen Wäschetrockner benutzen, durch Lufteinschluss wird Frottier besonders schön und flauschig weich. An der Heizung getrocknetes Frottier wird starr, es lässt sich durch Kneten und Rubbeln wieder weich machen.
Warum Frottierteile flusen
Dass neue Frottierteile am Anfang etwas flusen, ist normal - besonders hochwertige und hochflorige Frottierstoffe können anfänglich lose Fasern ablösen. Um stärkeres und anhaltendes Flusen zu vermeiden, darf sich das Material nicht zu stark in der Waschtrommel reiben. Eine mechanische Überbeanspruchung lässt sich durch eine gut gefüllte Waschtrommel verhindern. Beachten Sie bitte von der ersten Wäsche an die vom Maschinenhersteller empfohlene Füllmenge.
Vermeiden Sie übermäßiges "Krumpfen"
Durch den Einsatz von besonders flauschigen Baumwollgarnen können gute und qualitativ hochwertige Frottierwaren nicht hundertprozentig schrumpffest sein. Übermäßiges "Krumpfen" vermeiden Sie, indem Sie sowohl die feuchten als auch die später getrockneten Frottierteile kurz per Hand dehnen und in Form ziehen. Die Temperatur Ihres Wäschetrockners sollte nicht zu hoch eingestellt sein und darf Baumwolle nicht überhitzen.
Was tun mit gezogenen Fäden
Gezogene Fäden sollten Sie nicht herausziehen, sondern einfach säuberlich kurz abschneiden. Um Ziehfäden zu vermeiden, waschen Sie bitte nie Frottier gemeinsam mit Kleidung mit Häkchen oder Reißverschlüssen.